Daten & Fakten zur Unternehmensnachfolge

Nachfolgen im Mittelstand sind eines der wesentlichen Themen unserer Zeit. Der demographische Wandel ist hier die Triebfeder, die gesamtwirtschaftliche Bedeutung enorm, denn viele Arbeitsplätze sind mit der erfolgreichen Gestaltung der Nachfolge für mittelständische Unternehmen verbunden. Carl hat für Sie die wesentlichen Fakten zum Thema Unternehmensnachfolge zusammengetragen.

Wie relevant sind Unternehmensnachfolgen?

Nachfolgelösungen sind nicht nur ein äußerst komplexer Prozess für sämtliche involvierte Parteien im Einzelfall, sondern stellen eine der größten Herausforderungen für den deutschen Mittelstand im kommenden Jahrzehnt dar. Eine lösungsorientierte und überregionale Adressierung der Thematik ist daher im Sinne der betroffenen Unternehmer unausweichlich.

Gesamtwirtschaftliche Bedeutung

Mehr als 20.000 Unternehmen werden jährlich in Deutschland an einen Nachfolger übergeben – der Großteil davon aus Altersgründen. Unabhängig von der existenten Substanz und Güte des jeweiligen Unternehmens handelt es sich dabei oftmals um Familienunternehmen, deren Fortbestand maßgeblich vom Erfolg einer Übergabe abhängt. Im Zeitraum zwischen 2014 und 2018 beispielsweise, sehen sich 135.000 Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen 2 und 50 Mio.€ mit der Nachfolgeproblematik konfrontiert, welche für mehr als eine Million Arbeitsplätze verantwortlich sind. Vor diesem Hintergrund leistet Carl einen Beitrag zur adäquaten Adressierung dieser gesamtwirtschaftlichen Herausforderung.

Branchenverteilung

Unternehmensnachfolgen sind in allen Wirtschaftssektoren und Betätigungsfeldern von Relevanz. Vor allem jedoch in Handel, produzierendem Gewerbe und unternehmensbezogenen Dienstleistungen hängt der Fortbestand von mehr als 100.000 Unternehmen in erheblichem Maße von einer erfolgreichen Übergabe bis 2018 ab. Dabei übersteigt der Anteil übergabereifer Unternehmen vor allem in Handel und produzierendem Gewerbe deren Anteil an der Bruttowertschöpfung. Bei fortwährendem Wandel hin zur Dienstleistungsgesellschaft betrifft die Thematik somit den Kern der deutschen Volkswirtschaft.

Regionale Divergenzen

Entsprechend regionaler Wirtschaftsstrukturen und nach absoluten Zahlen, stehen in einigen Bundesländern in den kommenden Jahren vermehrt Nachfolgen an. Da sich die Investorensuche fernab existenter Wirtschaftszentren jedoch oftmals diffiziler gestaltet, wird einer überregionalen Suche nach potenziellen Nachfolgern eine immer größere Bedeutung zukommen. Die regionale Verwurzelung einzelner Unternehmen sowie Berater spiegelt sich außerdem oftmals in den entsprechenden Suchnetzwerken potenzieller Investoren und Nachfolgekandidaten wieder. Carl bietet dabei eine Möglichkeit diese Netzwerke zu erweitern und auf überregionaler Ebene mit potenziellen Nachfolgern in Kontakt zu treten.

Kontaktaufnahme als Kern der Herausforderung

Eine erfolgreiche Nachfolge setzt die Zusammenkunft zweier passender Parteien voraus. Auf Übergeberseite wird es dabei für Senior-Unternehmer zunehmend schwerer, geeignete Übernahmekandidaten in konsolidierten, regionalen Marktstrukturen zu finden und vertraulich anzusprechen. Außerdem erfordert eine adäquate und strukturierte Unternehmensnachfolge eine Begleitung mit fachlicher Expertise, welche für die betroffenen Unternehmen parallel zum operativen Geschäft zunehmend schwerer zu sondieren ist. Carl unterstützt entsprechend bei diesen Herausforderungen. Doch auch auf Übernehmerseite gestaltet sich die Suche nach geeigneten Unternehmen aufgrund zunehmenden Marktdrucks auf Investorenseite immer schwerer, was beispielsweise für potenzielle MBI-Kandidaten die Wahrscheinlichkeit senkt, interessante Betätigungsfelder zu erkennen und adäquat anzusprechen. Carl stellt auch an dieser Stelle einen alternativen Lösungsweg fernab individueller Netzwerkstrukturen dar.